Rezension zu The Cage- Entführt von Megan Shepherd

Hallo ihr Lieben!

und willkommen zu einer neuen Rezension, undzwar zu dem Buch " The Cage- Entführt" von Megan Shepherd. Ein großes Dankeschön auch nochmal an den Verlag!


   Titel: The Cage- Entführt
   Originaltitel: The Cage
   Autor: Megan Shepherd
   Verlag: Heyne
   Seiten: 464
   Preis: 12,99
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-453-26893-7
Kaufen bei  Amazon oder Heyne

Inhalt:

Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?

Meinung: 

Das Buch habe ich bereits vor dem Erscheinungsdatum entdeckt und es hat mich sofort angesprochen, weil der Inhalt sehr vielversprechend und spannend klang.
In der Geschichte geht es um 5 Jugendliche, die von zu Hause entführt worden sind und sich alle an einem merkwürdigen Ort treffen, der in etwa wie eine Filmkulisse aussieht. Sie wissen nicht, wie sie dorthin gekommen sind, wer sie dorthin gebracht hat und welche Absichten derjenige verfolgt. Das einzige, was ihnen nach einiger Zeit gesagt wird, ist, dass sie 3 Regeln zu befolgen haben und ansonsten ganz normal weiterleben sollen, als wären sie immernoch auf der Erde, bei sich zu Hause. Trotzdem sind nicht alle Jugendliche mit diesen Forderungen einverstanden, denn manch einer fühlt sich wie eine Puppe in einem Käfig und wird nicht einfach tatenlos herumsitzen.
Die Geschichte fängt damit an, dass Cora mitten in der Wüste aufwacht und genauso ahnnungslos ist, wie der Leser selbst. Dadurch wurde eine gewisse Spannung aufgebaut, weil ich natürlich erfahren wollte, wer sie alle entführt hat, aus welchem Zweck und wo das ganze hinführen würde. Nach einigen Seiten wird man aufgeklärt und weiß endlich, wo sich die Jugendlichen befinden und wer sie dorthin gebracht hat, jedoch bleiben trotzdem viele Fragen offen, denn nicht nur der Leser, sondern auch Cora merkt, dass nicht alles stimmt, was ihnen verklickert wird.
Mir hat sehr gut gefallen, dass das Buch in der Sicht aller Jugendlicher geschrieben ist ( wobei die meisten Kapitel aber aus Coras Sicht sind) , weil man so in deren Köpfe schauen konnte. Schnell wurde mir klar, dass jeder anders tickt und andere Stärken und Schwächen hat.
Rolf, Nok, Lucky, Cora und sogar Leon mochte ich anfangs, jedoch wurde mir der eine oder andere im Laufe des Buches unsympathisch. Jeder nahm die Informationen anders auf und während Cora zurück zu ihrer Familie will, wollen Nok und Rolf lieber dort bleiben, da es sich dort besser Leben lässt. Keine Mitschüler, die einen verprügeln oder hänseln. Keine Eltern, die sich nicht einen Dreck für ihr Kind interessieren. 
Durch Ungerechtigkeiten enstand schnell Eifersucht und Misstrauen, manch einer wurde komplett verrückt oder verhielt sich nicht mehr wie ein normaler Mensch. Dadurch hat mir Cora am besten gefallen, denn auch wenn ihr ständig Steine in den Weg geworfen wurden und sie manchmal am liebsten einfach nur aufgeben würde, hat sie einen klaren Kopf behalten und das Ziel klar vor Augen. Am Ende, also als einigen Leuten die Augen geöffnet wurden, war ich sehr erleichtert, weil sie wieder sie selbst wurden, denn ich habe nicht den misstrauischen, eifersüchtigen Rolf in mein Herz geschlossen, sondern den unsicheren, aber trotzdem liebevollen und unglaublich schlauen.
Die Idee des Buches habe ich gleich ab dem ersten Moment geliebt und ich finde, dass es sehr gut umgesetzt wurde. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, und auch wenn er nichts besonderes oder herausragendes ist, hat er mir die ganze Situation und die neuen Spezien authentisch vorgeführt.
Zwischendruch hatte das Buch einige Längen, beispielsweise fand ich manchmal, dass Cora zu viel nachdachte und dadurch wurde es manchmal etwas langweilig, das kam aber auch nicht allzu oft vor und dafür gab es Stellen, die mir umso mehr gefallen haben. Die Rätsel, die die Charaktere zu lösen hatten, brachten noch ein bisschen mehr Spannung auf und ich würde es richtig cool finden, in den weiteren Teilen mehr über die neuen Spezien zu erfahren! Ich habe zwar eine gewisse Ahnung, wie sie aussehen oder was sie auszeichnet, trotzdem bin ich einfach neugierig und auf jeden Fall gespannt, was ich in den nächsten Teilen so erfahren werde.
Das Ende fand ich sehr spannend und ich habe sehr mitgefiebert, weil ich natürlich wollte, dass sie das, was sie vorhatten, schaffen. Desto überraschter war ich dann wegen einer Sache, denn damit hätte ich gar nicht gerechnet. Nun habe ich noch einige Fragen diesbezüglich einiger Charaktere offen, weil ich bei dem einen oder anderen nicht weiß, was mit ihm geschehen ist oder geschehen wird, ich mich aber auch frage, wie sich der kleine Fantasyaspekt im zweiten Teil entwickeln wird und ob er überhaupt weiter ausgebaut wird.

Fazit:

Meine Erwartungen waren hoch, weil ich wegen des Inhalts dachte, dass das Buch einfach nur super sein kann. Dies war es auch, wobei meine Erwartungen zwar nicht übertroffen, aber erfüllt wurden und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil! 4 von 5 Sterne von mir.

Liebste Grüße,

Julia 

  
 

Kommentar veröffentlichen

Designed by FlexyCreatives