Rezension zu Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Hallo ihr Lieben!

Neulich habe ich " Wie Monde so silbern " beendet und heute kommt meine Rezension dazu!
 
   
Titel: Wie Monde so silbern
   Originaltitel: Cinder
   Autor: Marissa Meyer
   Verlag: Carlsen
   Seiten: 384
   Preis: 18,90 
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-453-27012-1
Kaufen bei Amazon oder Carlsen 

Inhalt:

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will?
Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Meinung:

Nachdem ich so viel Gutes von der Reihe gehört habe, war ich schon sehr gespannt und hatte auch relativ hohe Erwartungen. Ich wusste zwar nicht ganz genau, worum es in dem Buch geht, nur, dass Cyborgs vorkommen und die Reihe so etwas wie eine Märchenadaption ist. ( Das glaube ich zumindest) Die Geschichte beginnt ohne großes Rumgelaber: Cinder, die Mechanikerin ist, hat einen Stand am Markt, wo sie für Leute Dinge repariert und dafür Geld bekommt. Das Buch spielt etwa 100 Jahre nach dem 4. Weltkrieg und es könnte bald zu einem weiteren kommen, da die boshafte Königin Levana den Prinzen Kai heiraten möchte und wenn es nicht dazu kommen sollte, könnte dies schlimme Folgen für die Erde mit sich bringen. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass die von den Menschen gehasste Lunarierin Levana auf die Erde kommt, brach vor einiger Zeit auch noch eine Krankheit aus, die zu vielen Toden führte. Am Anfang des Buches begegnet Cinder dem Prinzen Kai auf dem Markt und ab da nimmt die Geschichte ihren Lauf an.
Cinder hat mir als Protagonistin gut gefallen, jedoch fand ich sie auch etwas lahm und vom Charakter her langweilig. Sie hatte keine Charakterzüge oder Eigenschaften, die sie für mich zu etwas besonderem machen und deshalb wird sie nicht gerade meine liebste Protagonistin sein. Außerdem finde ich, dass ihr das Gewisse etwas fehlte, wodurch sie mir leblos und unerreichbar erschien. An manchen Stellen hatte ich sie aber auch sehr gern, zum Beispiel, als sie sich nicht runter kriegen ließ. In ihrer Zeit findet man, dass Cyborgs wertloser sind als Menschen, dementsprechend wird sie oft runtergemacht, als Dienerin behandelt und ihr wird das Gefühl gegeben, nutzlos zu sein. Sie hat sich selbst zwar auch als nutzlos bezeichnet, weil ihr das oft eingeredet wurde, aber dass sie sich bei dem Hass, den ihre Stiefmutter auf sie verspürt, nicht heulend in eine Ecke verkriecht ( obwohl, das ginge ja gar nicht erst... :D ) , war bewundernswert. Prinz Kai benahm sich wie ein typischer, charmanter Prinz und was ich von ihm halten soll, kann ich nicht so richtig sagen. Es ist nicht so, dass er mir nicht gefallen hat, aber irgendwie konnte ich mir im Buch keine richtige Meinung zu ihm bilden. Er kam zwar oft vor, aber auch hier erschien er mir irgendwie oberflächlich und ich habe irgendwie nicht das Gefühl, ihn richtig " kennengelernt" zu haben. Ich weiß, dass es in den nächsten Büchern neue Protagonisten geben wird, würde mich aber freuen, wenn Prinz Kai irgendwann auch mal wieder vorkäme, weil ich gern mehr über ihn lesen würde, um mir eine Meinung zu ihm bilden zu können. Jemand, der mir sehr gut gefallen hat, war Dr. Erland. Auch über ihn erfährt man nicht viel, da das Buch nicht aus seiner Sicht geschrieben ist und man nicht in seinen Kopf blicken konnte, jedoch war er mir irgendwie sympathisch. Anfangs war ich ihm gegenüber zwar etwas misstrauisch, weil ich dachte, dass er sich später bestimmt als der " Bösewicht" entpuppen würde, aber dem war so nicht. Besonders am Ende hatte ich ihn mit seiner liebenswürdigen, entschlossenen Art und dem Glauben an Cinder sehr gern. Zu der " bösen Königin" muss ich nichts sagen, denn wie der Name sagt, war sie bösartig und hinterhältig, also nicht so mein Typ.
Der Schreibstil ist aus der dritten Person und normalerweise habe ich kein Problem damit und kann mich eigentlich, wie in der Ich- Perspektive auch, gut in den Charakter hineinversetzen, jedoch war es hier nicht so. Vielleicht lag es am Schreibstil, vielleicht aber auch daran, dass die Charaktere nicht sehr ausgearbeitet wurden, ich weiß es nicht. Der Schreibstil war aber eigentlich schön zu lesen, sodass ich das Buch in einem Schwung ausgelesen hatte und es für ein paar Stunden nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die beschriebenen Orte konnte ich mir sehr gut vorstellen, aber ich finde, dass es manchmal zu detailliert beschrieben wurde, weshalb ich die Zeilen an solchen Stellen meistens nur überflogen habe, damit es für mich nicht zu langatmig wurde.

Jetzt habe ich aber auch genug "rumgemeckert" , kommen wir zu der Sache, die mir sehr gut gefallen hat: Die Idee der Geschichte. Allein dass es eine Märchenadaption ist, macht das Buch unglaublich interessant. Die Cyborgs und die kleinen Fantasy Elemente wurden glaubhauft miteinander verstrickt, ohne dass es dem Leser fehl am Platz oder zu viel erschien. Und weil man in manchen Dingen genauso ahnungslos ist wie Cinder, regt es den Leser zum Weiterlesen an, da man unbedingt erfahren möchte, was es mit der einen oder anderen Sache auf sich hat.


Fazit:

Meiner Meinung nach ist `Wie Monde so silbern` ein toller Reihenauftakt, mit kleinen Schwächen.  Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne , weil ich denke, dass es sicher noch Luft nach oben gibt, alles in Allem fand ich die Geschichte unglaublich interessant und freue mich schon auf die nächsten Teile. Zum Cover muss ich nichts mehr sagen, denn das ist einfach nur wunderschön und ich könnte es stundenlang anstarren, ich denke mal, dass es da nicht nur mir so geht.

Liebste Grüße,

Julia 

  1. Hallo Julia,
    eine schöne und informative Rezension :)
    Das Buch liegt noch auf meinem SuB, aber ich werde es wohl bald zu Hand nehmen. Allerdings will ich mir die anderen Teile vorher noch besorgen, weil ich glaube: einmal angefangen, kann ich nicht auf den nächsten Teil warten.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen

Designed by FlexyCreatives