Rezension zu Together forever- Zweite Chancen von Monica Murphy

Hallo ihr Lieben!

Hier kommt meine Rezension zu " Together forever-  Zweite Chancen" von Monica Murphy. Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!




Titel: Together forever- Zweite Chancen
Originaltitel: Second Chance Boyfriend
Autor: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Seiten: 386
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-453-41854-7
Kaufen bei Amazon  oder Heyne

Inhalt:

Wenn ich Fable doch nur überreden könnte, mir eine zweite Chance zu geben! Dann würden sie und ich uns beide nicht mehr so verloren fühlen. Wir könnten zusammenfinden. Für immer.

Meinung:

Der Einstieg  in die Geschichte fiel mir sehr leicht, doch mindestens nach den ersten 30 Seiten hatte ich keine Lust mehr. Anstatt miteinander zu reden, wollten Drew und Fable lieber schön im Selbstmitleid baden und darüber jammern, wie blöd ihr Leben doch eigentlich ist. Sobald sie aber wieder zusammen gekommen waren, wurde es wieder um einiges besser- trotzdem war es für meinen Geschmack zu langatmig und mir hat die Spannung aus dem ersten Teil gefehlt. Ich kam mit dem Lesen einfach gar nicht voran und hatte nach einiger Zeit auch keine Lust mehr.
Ich konnte mich aber nicht ewig davor drücken, weshalb ich mich zusammen gerissen und zum Buch gegriffen habe. Nach 250 Seiten wurde es dann aber auch allmählich immer besser und besser.
Der Schreibstil war, wie beim Vorgänger auch, locker und modern und ließ sich flüssig lesen. Etwas, was mir beim Lesen aufgefallen ist, war, dass das Buch teilweise echt schöne Zitate beinhaltet.

Das Buch wurde in der Sicht von Drew und Fable erzählt, was ich ebenfalls sehr gut fand. Am Anfang des Buches waren die zwei Protagonisten wegen eines Vorfalls getrennt und da war es interessant zu sehen, wie sie damit klar kamen.
Ich konnte die meisten Entscheidungen von Drew und Fable gut nachvollziehen und habe sie im Laufe der zwei Bücher schon irgendwie ins Herz geschlossen. Auch wenn das Gejammere den einen oder anderen vielleicht nerven könnte: Die zwei haben große Probleme, mit denen sie sich herum schlagen müssen. Und ich weiß, dass jeder Mensch Probleme hat und das Leben kein Zuckerschlecken ist, aber mit 15 Jahren das erleben, was Drew angetan wurde, gehört bestimmt nicht zu den alltäglichen Problemen eines Menschens. 
Die Gefühle zwischen Drew und Fable wurden gut herüber gebracht und man merkte sofort, wie viel sie einander bedeuten. Es war schön zu sehen, dass sie einander in schweren Zeiten beistanden und sich gegenseitig trösteten.
Einige neue Charaktere kamen in dem Buch auch dazu, über diese erfuhr man aber nicht allzu viel, was sich, soweit ich weiß, im dritten Teil ändern sollte. Jen und Colin haben mir aber trotzdem sehr gut gefallen. Jen wurde sowas wie eine Freundin für Fable und Colin.. naja. Einerseits mag ich ihn, da er Fable sehr geholfen hat, indem er sie bei sich eingestellt hat, aber andererseits wurde ich nicht richtig aus ihm schlau. Teilweise dachte ich immer, dass er ein selbstverliebter Perversling ist, der Frauen bei sich aufnimmt und sie durchsichtige, kurze Kleidung tragen lässt. Vielleicht ist das aber auch seine Art, nett zu sein, wenn er Angestellte bei sich aufnimmt, weil sie sonst nirgends hin können.
Mit Adele wurde ich wieder nicht warm... ich fande sie schon im ersten Teil teilweise gestört, aber das Kapitel in ihrer Sicht , hat es mir endgültig bestätigt. Und bin ich die einzige, die die Sache mit ihr übertrieben fand? Am Ende ist sie ja richtig ausgetickt und damit hätte ich nicht gerechnet. Da hätte ich mir gewünscht, dass sie sich vielleicht mit Drew ausgesprochen hätte, damit es für jeden ein Happy End gab.


Fazit:

Im Endeffekt hat mir das Buch leider nicht so gut gefallen, wie der erste Teil. Ab der Mitte wurde es sehr langweilig, weshalb ich nur schleppend voran kam. Aber dieses Ende, es war unglaublich schön. Auch wenn ich die eine Sache relativ am Ende etwas übertrieben fand, war es schön anzusehen, dass Fable und Drew nach dem Ereignis fast unbeschwert glücklich waren. Jedes Paar hat seine Probleme und auch Fable und Drew sind da keine Ausnahme, doch man merkt, wie viel sie einander bedeuten und bei den letzten Seiten konnte ich nicht anders, als ständig zu lächeln. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sterne , weil das Ende einfach unglaublich süß war. Es ist schade, dass die Geschichte rund um Fable und Drew vorbei ist, aber ich bin gespannt, dafür mehr über Jen und Colin erfahren zu können. Wer also auf das Genre New Adult steht, auf Pärchen, die versuchen müssen, mit ihren Problemen klarzukommen und ihre Vergangenheit zu vergessen, zwischen denen es viel Krach, aber auch Kitsch gibt, dem kann ich diese Reihe wärmstens empfehlen.


Liebste Grüße,

Julia

 
  1. Hey Julia,
    mir ging es bei dem Buch ganz genauso wie dir!
    Ich fand es zwischenzeitlich auch echt langweilig, und dann noch dieses ganze "Ich liebe sie, aber ich habe sie zu sehr verletzt"-Drama, das hätte man sich meiner Meinung nach echt sparen können. :D
    Das mit Adele am Ende fand ich auch total übertrieben, aber trotzdem fand ich das Ende auch ganz süß. :D
    Und vertrau mir, Band 3 ist meiner Meinung nach der bisher beste von allen! :)
    Ich werde allerdings, nachdem ich die Reihe beendet habe, erstmal eine Pause einlegen, was das New Adult-Genre angeht - ich glaube, das ist einfach nicht das Wahre für mich.

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen

Designed by FlexyCreatives