Rezension zu Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick

Hallo ihr Lieben!

 Heute kommt meine allererste Rezension, ich bin so aufgeregt, das glaubt ihr nicht!! :D Ich saß da echt lange dran und hoffe, sie gefällt euch, viel Spaß! 

 

         Titel: Mein Sommer nebenan
Originaltitel: My life next door
 Autor: Huntley Fitzpatrick
Verlag: cbj
Seiten: 512
Preis: 16,99 ( HC)
                       8,99 ( TB)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-570-15572-1

Inhalt:

 Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …

Meinung:

Zuallererst möchte ich sagen, das dieses Buch perfekt für den Sommer ist: heiße Sommertage, ein süßer Junge nebenan, die erste große Liebe.
Ich war sofort in der Geschichte drinnen und konnte Samanthas Interesse für die Garretts sehr gut nachvollziehen. Jeder von ihnen ist auf seine eigene Art und Weise besonders: die pubertierende Andy, der kleine wissensbegierige George, der liebenswürdige Jase. Die Garretts muss man mit ihrer fröhlichen Art einfach lieben! Sie sind zu zehnt, doch verdienen nicht einen Hauch so viel Geld, wie es Samanthas Mutter, die Politikerin, tut. Und dabei sind sie mit Sams großer Schwester Tracy gerade mal zu dritt. Trotzdem sind die Garretts glücklich mit dem, was sie haben. 

Die Geschichte fängt damit an, dass sich Sam und Jase kennenlernen. Man könnte meinen,  dass es Liebe auf den zweiten Blick war, denn zwischen ihnen hat es sofort gefunkt. Sam wurde mit offenen Armen bei den Garretts aufgenommen und schloss sie alle sofort ins Herz. Soetwas wie Patsys Windeln wechseln, Mrs. Garrett mit den Kleinen zu helfen, das ewig herrschende Quaos zu beseitigen- dies wurde allmählich zu ihrem Alltag, während ihre Mutter auf dutzenden Veranstaltungen war und davon nichts mitbekam. 
Man verstand, wieso Sam sich dort wohl fühlte, doch sie wusste auch, das ihre Mutter, die Perfektionistin, die Garretts nicht ausstehen konnte. Sie mähten ihren Rasen nicht, ließen die Kleinkinder an warmen Tagen halb nackt im Garten herumlaufen, Mrs. Garrett stillte die kleine Patsy, deren erste Worte Titi und Kacka waren, vor ihren Kindern u.s.w.

Tim schloss ich nach der ersten Hälfte auch sofort ins Herz! Er hat eine riesige Wandlung durchgemacht. Er war kaum älter als Jase und Sam und trank Alkohol und war drogenabhängig, dies alles hat er aber hinter sich gelassen und war in den schweren Zeiten für die Garretts und Sam da. Außerdem hatte er immer einen Witz parat. Samanthas Mutter war mir am Anfang nicht ganz geheuer. Sie war eine Art Marionette von ihrem Freund Clay ( der ein riesen Trottel ist) und tat alles, was er ihr "befahl". 
 Ich will jetzt nicht spoilern,  aber sie hat einen riesen Fehler begangen, was das Leben der Garretts zerstörte und das machte sie zu einem der dümmsten Charakteren der Welt.

Mir persönlich kam das Ende aber zu schnell. Wie im Klappentext erwähnt, schlägt das Schicksal zu, doch das erst nach etwa 400 Seiten. Und so richtig geklärt wurde dies erst auf den letzten 30 bis 20 Seiten. Meiner Meinung nach hätte man einige unnötige Szenen am Anfang wegstreichen können und dafür das Ende mehr ausschmücken sollen. 

Fazit:

Nichtsdestotrotz ist Mein Sommer nebenan ein sehr schönes Buch, welches mich sehr oft zum schmunzeln gebracht hat. Ich vergebe 4 von 5 Sterne und kann jedem dieses Buch für den Sommer ans Herz legen! :) 

Liebste Grüße,

Julia 

    

Designed by FlexyCreatives