Rezension zu Zodiac- Weg der Sterne von Romina Russell

Hallo ihr Lieben!

heute kommt mal wieder eine Rezension von mir, undzwar zu dem Buch `Zodiac- Weg der Sterne` von Romina Russell. Ich will euch darauf hinweisen, dass dies ein zweiter Teil ist, die Rezension enthält also eventuell Spoiler zum ersten Teil. Sollte euch meine Rezension zu Teil 1 interessieren, ihr findet sie hier
Auch möchte ich nochmal dem Piper Verlag danken, dafür, dass er mir das Buch zur Verfügung gestellt hat!

  

 Titel: Zodiac- Weg der Sterne
   Originaltitel: Wandering Star
   Autor: Romina Russell
   Verlag: ivi
   Seiten: 368
   Preis: 16,99
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
ISBN:  978-3-492-70382-6
Kaufen bei Amazon  oder Piper

Inhalt:

Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen - und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen - ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.

Meinung:  

Als ich den ersten Teil gelesen habe, habe ich ihn nur als mittelmäßig empfunden, da es bei dem Buch doch einige Sachen gab, die mich gestört haben. Natürlich wollte ich nach einiger Zeit dann wissen, wie es weitergeht, hatte aber auch nicht allzu hohe Erwartungen. Guten Gewissens kann ich aber sagen, dass ich mich getäuscht habe, denn der zweite Teil war so viel besser! 
Der erste Teil hat bereits ein sehr schönes Cover, das von diesem Teil finde ich aber sogar einen Ticken hübscher, weil ich die Farbkombination von blau und gelb mag. Aber auch die Aufmachung des Buches gefällt mir richtig gut, weil es Klappen hat und dort die Stärken und Elemente der jeweiligen Häuser Zodiacs stehen.
Eine Sache, die ich an dem Buch besonders mochte, war die Idee, die mich gleich als ich den ersten Teil in der Buchhandlung entdeckt habe, angesprochen hat. Die Protagonisten leben in einer anderen Galaxie, die Zodiac genannt wird. Diese Galaxie besteht aus 12 Planeten oder auch Häuser genannt, jedes nach einem Sternzeichen benannt und die Menschen auf den jeweiligen Planeten weisen bestimmte Merkmale auf, beispielsweise ist die Stärke des Hauses Waage Gerechtigkeit, wiederum die der Zwillinge Fantasie, die auch für ihre aufgedrehte Art bekannt sind. Die Menschen, die in ihrem Haus leben, besitzen also nur dessen Merkmale, es gibt aber auch die Wanderer, die gleich Merkmale vieler Häuser aufweisen. Die Wanderer, die in diesem Buch eine große Rolle spielen, werden ausgestoßen, da das Besitzen vieler Merkmale gegen das eigentliche System verstößt, das es schon seit Jahrtausenden gibt. 
In dem Buch hat Rho es anfangs besonders schwer, weil sie Schuldgefühle wegen ihres Scheiterns plagen und sie nicht mehr wirklich weiß, wer sie ist. Ist sie immer noch die naive alte Rho, oder die neue, die weiß , Risiken einzugehen und ihre Handlungen deutlicher zu überdenken? Ich mochte, dass sie sich im Laufe des Buches zu der zweiten Variante entwickelt hat, weil sie mir so viel sympathischer war. Am Anfang war sie natürlich noch unsicher, aber am Ende wurde sie selbstbewusster, lernte, sich auf sich selbst verlassen zu können und hatte das Ziel immer klar vor Augen: Den Erzfeind finden und besiegen, bevor es noch mehr Opfer gibt. Die vielen Menschen, die zu ihr hielten und ihr vertrauten, sprachen ihr Mut zu und halfen ihr, bei weiteren Verlusten auf den Füßen stehen zu bleiben. Das einzige, was ich vielleicht zu bemängeln hätte, wäre das anfängliche Gejammer von ihr und dass sie sich grundlos an allem die Schuld gab, obwohl es letztendlich wirklich nicht ihr kompletter Fehler war. Sie war damals für die große Verantwortung noch nicht bereit und keiner nahm ihr das Fehlschlagen der Mission übel, außer sie selbst. Wie aber schon gesagt legte sich das Gejammer wieder, weil sie sich selbst verzieh und einsah, dass sie wirklich keine Schuld traf. 
Hysan war mir, wie im Vorgänger auch, unglaublich sympathisch. Er ist wirklich ein Genie und an manchen Stellen war ich echt erstaunt, was er in diesem Alter schon erreicht hat. Die Kapitel, in denen er vorkam, habe ich immer sehr genossen, weil sie meistens echt amüsant waren, obwohl er mir manchmal auch etwas leid tat, weil sich Rho ihrer Gefühl für ihn nicht sicher war. Klar, man merkte, dass sie ihn liebte, aber das allein reichte natürlich nicht.
Über einige Nebencharaktere hat man mehr erfahren und so wurden sie etwas lebendiger und nicht mehr hohle Figuren in einem Buch, wobei keiner von ihnen besonders hervorgestochen ist. Sie waren alle ganz nett und lustig, aber wie gesagt nicht besonders als das man sie weiter in Erinnerung behält und als seinen Lieblingscharakter bezeichnen kann.
Nach den Vorfällen in Band 1 ging die Geschichte anfangs nahezu normal weiter, es wurde erst später richtig spannend. Trotzdem fand ich es nicht weniger spannend, weil mich interessiert hat , wie der normale Alltag nach dem misslungenen Angriff weiterging und wie die Lage in Zodiac war. In die Geschichte kam ich am Anfang nicht ganz so gut rein, was aber nur daran lag, dass ich vieles vergessen habe und mich einige Dinge immer noch verwirrten, aber das alles legte sich relativ schnell und ich konnte das Buch voll und ganz genießen.
Das, was am Ende geschehen ist, hatte ich schon in Verdacht gehabt, weil ich, soweit es um einen Verrat geht, gegenüber Charakteren immer sehr misstrauisch bin und alles mögliche in Erwägung ziehe. Natürlich habe ich mich aber nach dem `Warum`und `Wie`gefragt und war sehr froh, als einiges aufgedeckt wurde, ich denke aber, dass man in Band 3 noch einiges erfahren wird. Ansonsten fand ich, dass die Geschichte fast durchgehend spannend war und darüber war ich sehr überrascht, weil ich mich beim ersten Teil zwischenzeitlich oft gelangweilt habe. In dem Buch gab es zwar auch mal Momente, wo nur normale Gespräche geführt wurden oder Rho über Sachen nachdachte beziehungsweise sie überdachte, trotzdem waren diese Stellen nicht zum Einschlafen und über die vielen spannenden Stellen im Buch habe ich mich sehr gefreut. Das Ende war relativ offen, deshalb freue ich mich nun schon auch auf den dritten Teil und bin gespannt, wie es weitergeht!  
Der Schreibstil der Autorin hat mir, wie im ersten Teil, gut gefallen, er war angenehm und flüssig zu lesen.

Fazit:

Schlussendlich kann ich sagen, dass mich `Zodiac- Weg der Sterne`von Romina Russell wirklich überrascht hat! Es war was vieles angeht um einiges besser als sein Vorgänger und ich kann euch definitiv empfehlen, die Bücher mit dieser genialen Idee näher anzuschauen. 4,5 von 5 Sterne!

Liebste Grüße,

Julia

    

Kommentar veröffentlichen

Designed by FlexyCreatives