Rezension zu Hope forever von Colleen Hoover

 Hallo ihr Lieben!

und frohe Weihnachten allerseits! Ich hoffe, ihr habt euch reich beschenken lassen und genießt noch die schöne Zeit mit eurer Familie. 

  


Titel: Hope forever
Originaltitel: Hopeless
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seiten: 528
Preis: 9,95
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-71606-2
Kaufen beim Verlag oder Amazon  

Inhalt:

 Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Meinung:

Vor Hope forever habe ich bereits die Will und Layken Trilogie gelesen. Wie jedem, hat auch sie mir gefallen, deshalb habe ich nach langem Zögern auch dieses Buch mitgenommen. Jetzt, wo ich es beendet habe, ist mir schleierhaft, warum ich es nicht früher angefangen habe. Denn es war soo gut. Ich habe schon einige Liebesromane gelesen, unter denen auch einige gute dabei waren, jedoch war es bei mir noch nie so, dass mich ein stinknormaler Roman, ohne Fantasy, Action und was weiß ich, so gefesselt hat. Die meisten Liebesgeschichten sind für mich für zwischendurch, wenn ich mal genug von dem ganzen Fantasy- Dystopyzeugs habe, aber dieses Buch... wow. Ich habe es angefangen und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen ( musste ich aber letztendlich... Schule und so, meeeh.)
Der Schreibstil von Colleen Hoover ist schön flüssig zu lesen und auch ihre Beschreibung von Umgebungen fand ich hervorragend. Dieses Buch ist keineswegs mit anderen Büchern des gleichen Themas zu vergleichen, allein die kleinen Einzelheiten, die die Autorin mit einbaut, machen das Buch besonders. Als Beispiel die Nachrichten von Dean:
Sky bekommt eine Zeit lang ständig Nachrichten von ihrer Freundin, in denen sie ihr Komplimente macht. Dean, auch bekannt als Holder, findet, dass dies ihr Ego zu sehr aufpusht, weshalb er Sky beleidigende Nachrichten schreibt, wie ( das ist jetzt ausgedacht, will ja nicht spoilern, indem ich etwas aus dem Buch nehme (: ) :" Du schnarchst wie ein Nilpferd und hast außerdem üblen Mundgeruch. Noch nie was von einer Zahnbürste gehört? "
 An den Stellen saß ich oft grinsend auf meinem Bett, hielt das Buch in der Hand und dachte: " Dean Holder, can you marry me?"

Auch die Charaktere mochte ich gerne. Das Einzige, was ich da einzuwenden hätte, ist, dass man zwar viel über die Protagonisten erfahren hat, aber kaum etwas über die wenigen Nebencharaktere. Zum Beispiel weiß ich von Breckin, außer das er auf Jungs steht  und gerne Liebesromane liest, nicht viel. Aber wie gesagt wurden Sky und Dean dafür sehr gut ausgearbeitet. Man erfuhr viel über deren Vergangenheit, Gefühle und Ängste. 
Sky war mir richtig sympathisch, allein schon, weil sie Bücher liest. Ich verstand, warum sie mal wütend wurde oder am Weinen war, in den Situationen hätte ich wohl das gleiche getan. 
Und zu Dean Holder muss ich nicht viel sagen. Perfekt. Fantastisch. Süß. Sexy. Liebevoll. Witzig. Charmant. Interessant. ( ich hör mal auf, sonst würde ich noch Tausende Adjektive aufzählen) Ich liebe seinen Humor und seine dummen Sprüche, mit denen er Sky und mich ständig zum Lachen gebracht hat. 

Am Ende wurde es für mich zu dramatisch und unrealistisch. Ich weiß nicht, ob es nur mir so ging. Das mit Dean und ihrer Vergangenheit, okay, das geht noch. Dann das, was ihr Vater getan hat. Und kurz danach die andere Sache mit ihm. Und dann noch die ganz andere Sache mit ihm. Das ist doch total unrealistisch, wem passiert schon so viel auf einmal? Vielleicht ging es auch nur mir so, aber den Lesefluss haben all die Sachen trotzdem nicht gestört! 

Was ich noch gut fand, war, dass es zwischendurch Kapitel aus Skys Kindheit gab. Dementsprechend war sie zu der Zeit noch ein kleines Kind, was man auch am Schreibstil gemerkt hat. Das Buch wurde in der Ich - Perspektive geschrieben und dann klangen die Gedanken auch kindlicher und irgendwie auch süß.

Fazit:

Hope forever ist ein fesselnder Liebesroman, mit tollen Charakteren und viel Drama. Es geht um Schmerz und Verluste, die Gefühle wurden realistisch herüber gebracht und auch wenn es einige ernste Themen ansprach, hatte man nichtsdestotrotz oft etwas zum lachen. Ein klares 5 Sterne Buch. 
LEST ES!!!

Liebste Grüße,

Julia 

  1. Hallo Julia,
    danke für die tolle Rezension!
    Ich liebe deine Rezis. :3
    Ich habe ehrlich gesagt noch gar kein Buch von Colleen Hoover gelesen, shame on me...
    Aber du hast mich jetzt echt angefixt mit "Hope Forever" - nächstes Jahr wird es auf jeden Fall gelesen!

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,
      danke, das kann ich aber nur zurück geben! Ich liebe deine Rezensionen. :)
      Und du wirst es aufkeinenfall bereuen, das Buch ist einfach super und perfekt um in den Geschmack von Colleen Hoover`s Büchern zukommen. <3

      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen

Designed by FlexyCreatives