Rezension zu Clockwork Prince von Cassandra Clare

Hallo ihr Lieben!

Heute kommt meine Rezension zu diesem wunderschönen Buch! Macht euch auf eine sehr begeisterte Rezension gefasst, denn Leute, ich bin verliebt!!


Titel: Clockwork Prince
Originaltitel: Clockwork Prince
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena 
Seiten: 584
Preis: 19,99
Altersempfehlung: 12 Jahre
ISBN: 978-3-401-06475-8
Kaufen bei  Arena oder Amazon

Inhalt:

 Tessa hat im viktorianischen London bei den Schattenjägern ein neues und sicheres Zuhause gefunden. Doch da wird die Leiterin des Instituts entlassen - ohne ihren Schutz ist Tessa Freiwild für den grausamen Magister. Zusammen mit den beiden jungen Schattenjägern Will und Jem versucht sie, das Rätsel um den Magister zu lösen und findet heraus, dass er einen sie ganz persönlich betreffenden Rachefeldzug führt. Als dann aber auch noch ein Dämon eine Warnung an Will überbringt, wissen sie, dass sie einen Verräter unter sich haben. 

Meinung:

Liebe Cassandra Clare,
danke, dass du diese wundervolle Trilogie geschrieben hast. Danke, dass du in die Geschichte und Charaktere so viel Liebe gesteckt hast. Danke, dass ich durch deinen fesselnden Schreibstil in die Geschichte abtauchen konnte. Danke, dass du mich zum Lachen, aber auch zum Weinen gebracht hast. Und danke, dass du mir mit den Büchern die wahrscheinlich schönsten Lesestunden beschert hast.
Cassie weiß nicht, wie nah mir ihre Worte ans Herz gehen, wie sehr ich Will, Tessa und Jem liebe, wie sehr ich mir wünsche sie zu treffen, wie sehr ich mir wünsche, das es Tausend weitere Bücher mit Will, Tessa &Co geben soll. Aber auch wenn es da nur diese 3 Bücher gibt, bin ich froh, Tessa, Will, Jem u.s.w in diesen "begleiten" zu können. ( Musste ich einfach mal raus lassen :D )


Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, auch wenn man beim Lesen etwas länger brauchte, weil er nicht modern war, was aber auch daran lag, das die Bücher im 18. Jahrhundert spielen. Die Spannung war vom Anfang bis zum Ende vorhanden und mich hat alles an diesem Buch gefesselt. Wenn ihr erst anfangt, diese Bücher zu lesen, könnt ihr nicht mehr aufhören und genug davon kriegen!

Die Charaktere könnten alle verschiedener nicht sein, jedem ist etwas schlimmes widerfahren und alle haben es nicht leicht, aber trotzdem bleiben sie stark, erfreuen sich auch an den schönen Dingen anstatt sich heulend in der Ecke zu verkriechen. 
Wenn mich jemand fragen würde, welcher Charakter eine große Entwicklung durchgemacht hat, würde ich ohne zu zögern einen nennen können: Will. Es war, als sei er am Ende des Buches eine ganz andere Person gewesen und wenn ihr im ersten Teil dachtet, das er perfekter nicht sein kann, dann täuscht ihr euch aber gewaltig! Alle seine gemeinen Taten waren gut gemeint und hinter seiner arroganten, herzlosen Fassade steckt so viel mehr. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel mir die Charaktere bedeuten. Es klingt vielleicht komisch, aber Will macht mich so emotional, sodass ich, wenn er traurig ist oder etwas trauriges sagt, sofort heulen könnte.

Man muss alle einfach gern haben und auch, wenn ich Will und Tessa shippe, kann ich mich in manchen Momenten einfach nur für Jem freuen. Nur jemand, der kein Herz hat, kann Jem hassen, denn er ist liebenswürdig, hilfsbereit und sieht in jedem Menschen das Gute. Wenn er sich eine Meinung zu einer Person bildet, lässt er sich dafür nicht an dessen schlechten Seiten beeinflussen, weil für ihn jeder eine gute Seite hat, auch wenn bei manchen die schlechte die ist, die des öfteren zum Vorschein kommt.

Für den im Inhalt erwähnten Verrat gab es im Buch immer wieder kleine Hinweise, aber trotzdem hätte ich nicht damit gerechnet und war sehr überrascht. 
Da auch die Charaktere nicht viel über den Magister wussten, hat das den Leser neugierig gemacht, weil man, wie die Charaktere, mehr über ihn und seine Werke erfahren wollte und daher war es auch sehr interessant und spannend, als dann einiges aufgelöst wurde. 
Und auch über manche Charaktere erfuhr man mehr, beispielsweise aus ihrer Vergangenheit.

Einige Charaktere kamen neu dazu, wie Aloysius Starkweather ( hoffentlich habe ich den Namen richtig geschrieben) , der dann aber neue Fragen hinterließ, wie: Warum war er schockiert, als er Tessa gesehen hat? Dem Leser wurden diese noch nicht beantwortet, was sich aber ändern sollte, wenn man den nächsten Teil liest. :)

Fazit:

Falls ihr es noch nicht gemerkt haben solltet, finde ich alles an den Büchern perfekt. Ich kann diesem Buch nur 5 von 5 Sterne geben, auch wenn es eigentlich weitaus mehr verdient. Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, hätte ich nicht gedacht, dass es noch besser werden könnte. Tjaa, da habe ich mich wohl getäuscht. 
Wenn du dich in Büchern verlieren willst, etwas fesselndes suchst, mit viel Spannung, überraschenden Wendungen und den wohl tollsten Charakteren der Welt, ist diese Trilogie genau das richtige für dich. 

Liebste Grüße,

Julia 


























 

Kommentar veröffentlichen

Designed by FlexyCreatives