Rezension zu Clockwork Angel von Cassandra Clare

 Hallo ihr Lieben!

heute ( nicht wirklich heute, diesen Post habe ich am Wochenende vorgeschrieben) bin ich sehr produktiv. Diese Woche und somit auch die letzte vor den Herbstferien wird für mich sehr stressig, weil wir viele Arbeiten schreiben, deshalb schreibe ich jetzt paar Rezensionen vor, damit ich trotzdem etwas hochladen kann. ( Ob ihr es glaubt oder nicht, aber für Rezensionen brauche ich etwas länger :D) Jedenfalls kommt jetzt die Rezension zu Clockwork Angel, viel Spaaahaaaß! :)



Titel: Clockwork Angel
Originaltitel: Clockwork Angel
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena 
Seiten: 580
Preis: 18,99 ( HC)
                      14,99 ( Broschiert)
Altersempfehlung: 12 Jahre
ISBN: 978-3-401-06474-1

 Inhalt:

London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar ausgerechnet im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält – jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin- und hergerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.

Meinung:

Viele finden das Cover hässlich. Ich finde es aber gar nicht so schlimm, es ist zwar kein richtiger Hingucker und es gibt schönere Cover, aber als " hässlich" würde ich es nicht bezeichnen. Bei einem Buch sollte man allgemein eher auf das Innere achten, weil das das wirklich wichtige und spannende an einem Buch ist. ( sagt die, die viele Coverkäufe hat :D )
Der Schreibstil von Cassandra Clare ist schön und flüssig zu lesen, auch mal humorvoll und da das Buch 1878 spielt, reden die Charaktere auch altertümlich. Mich persönlich hat es nicht gestört, ich fande es eher cool, wie sie sich zum Beispiel immer gesiezt haben, weil es früher unhöflich war einen Fremden zu duzen. Ich liebe es, wie Cassandra Clare Landschaften und Menschen beschreibt, so kann man sich vieles besser vorstellen. Und die Charaktere, die sie erschafft, sind der Wahnsinn. Ich weiß nicht, wie sie es hinkriegt, aber ich baue immer eine Verbindung zu den Charakteren auf. Manche liebe ich, wie ich auch Menschen liebe und wenn sie leiden, leide ich mit ihnen. Wenn sie glücklich sind, freue ich mich mit ihnen. Und wenn sie sterben, trauere ich um sie, wie ich um Menschen trauere. Klingt verrückt, I know , aber ich weiß nicht, wie ich es erklären soll. Ich war so dämlich und habe mich spoilern lassen, weshalb ich weiß, was zum Schluss passiert und auch wenn ich schon daran denke, was mir im letzten Teil bevorsteht, könnte ich mich heulend in eine Ecke verkriechen. Das Ende wird mich definitv zerstören.
Ich liebe Tessa, ich liebe Will, ich liebe Jem, ich liebe alle. Alle Charaktere sind so verschieden, aber trotzdem wundervoll auf ihre eigene Art. Besonders Will. Er ist nicht perfekt, aber ich liebe ihn trotzdem und kriege auch schon, wenn ich nur an ihn denke, fangirlanfälle. ( Jaja, in der Schule hatte ich einen und meine Freundinnen haben mich so dumm angeglotzt und meinten: Es ist nur ein Buchcharakter, reg dich ab. Ja nee, für mich ist er nicht nur ein einfacher " Buchcharakter" ._. )

Das Buch war sehr spannend geschrieben, weshalb ich es kaum aus der Hand legen konnte. Zum Schluss kam eine überraschende Wendung, damit hätte ich gar nicht gerechnet. Ich finde zwar, dass man in den Schluss viel mehr Spannung einbauen könnte, zum Beispiel hätte es zwischen zwei Personen ( bisschen schwer zu erklären, wenn man nicht spoilern will!) zu einem Kampf führen können. Das dies ausblieb fand ich aber nicht schlimm, es war trotzdem sehr spannend und fesselnd. 

Fazit:

Die Trilogie ist ein MUSS für alle Chroniken der Unterwelt Fans. Da ich die zwei weiteren Teile noch nicht gelesen habe, will ich mich nicht darauf festlegen, aber man könnte meinen das die Clockwork- Bücher sogar noch besser sind als Tmi. Ich vergebe 5 von 5 Sterne. I love it. 


Liebste Grüße,

Julia

Kommentar veröffentlichen

Designed by FlexyCreatives